Buchtipp der Woche

Liebe Leser,

gestern habe ich das Buch “ Purpurmond“ von Heike Eva Schmidt zu Ende gelesen.
Heute möchte ich ein bisschen davon erzählen, worüber das Buch handelt und meine persönliche Meinung dazu.

Handlung:
Die 17-jährige Cat ist mit ihren Eltern von Sylt nach Bamberg gezogen. In der neuen Klasse gewöhnt sie sich nur langsam ein. Doch eines Tages bekommt sie von der beliebtesten Mitschülerin der Klasse eine Einladung zu einer Party. Dachte Cat noch, dass sie jetzt endlich in der Klassengemeinschaft angekommen und aufgenommen wurde, stellt sich dies am Abend der Party als Irrtum heraus. Cat wird von Sina und ihrem Hofstaat im Drudenhaus der Stadt Bamberg eingesperrt. Aus lauter Verzweiflung schreit Cat um Hilfe, doch keine ihrer Mitschülerinnen kommt. In der Nacht findet Cat hinter einem wackeligem Backstein ein Versteck, das einen kupfernen Halsreif und ein beschriebenes Stück Leder beinhaltet.
Voller Neugier legt Cat sich den Halsreif an. Im nächsten Moment befindet sie sich in Bamberg des 17. Jahrhunderts, zur Zeit der Hexenverbrennung.
Es dauert nicht lange, bis Cat mit ihrer modernen Kleidung, der untypischen Sprache und den flammend roten Haaren auffällt. Kurze Zeit darauf wird sie von einer Horde Kindern mit den Worten „Hexe, Hexe du sollst brennen“ verfolgt.
Zurück im Jahr 2012 versucht sie mit aller Gewalt das lästige Schmuckstück loszuwerden. Doch nichs hilft. Und so geschieht es, dass der Halsreif sie immer und immer wieder in das Jahr 1630 schickt. Wird Cat den Halsreif je wieder loswerden?

Kommt mit auf die spannende Reise durch das Bamberg des 17. und des gegenwärtigen Jahrhunderts. Fiebert mit, ob es Cat gelingt, den Halsreif loszuwerden, und was es mit dem schweigsamen Klosterbruder Jakob auf sich hat.

Meine Meinung:
Es dauert schon eine Weile, bis man in das Buch reinkommt. Aber das, finde ich, ist immer so bei neuen Büchern. Das Buch hat mich vorallem wegen des schönen Covers angesprochen. Obwohl ich keine historischen Romane lese, hat mich dieser Wechsel zwischen neuer und alter Zeit begeistert und in seinen Bann gerissen. Und seitdem ich Kerstin Giers „Edelstein-Trilogie“ gelesen habe, finde ich Zeitreise-Romane spannender denn je.
Für mich war es eine spannende Abwechslung zu den Büchern, die ich üblicherweise lese. Dennoch bereu ich es nicht, dieses Buch gelesen zu haben. Man ist von der ersten Seite an gefesselt und möchte wissen wie es mit Cat weiter geht. Ob sie am Ende doch noch den Halsreif los wird. Auf der Suche nach Hilfe lernt Cat die Waisin Dorothea und ihren Bruder Jakob kennen. Schon im ersten Moment sind die beiden Geschwister einem sympathisch, da sie der Protagonistin helfen, auch wenn sie nicht genau wissen wobei.

Für mich, ein wunderbares Buch. Und für jede, der die Edelstein-Trilogie mag ein Muss.
In der Bibliothek haben wir das Buch übrigens einmal.

Viel Spaß beim Lesen. Und wer das Buch ebenfalls schon gelesen hat, kann ja einen netten Kommentar hinterlassen.

Viele liebe Grüße, [ar]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s