Besuch im Altersheim

Altersh.1Was macht eigentlich die Bibliotheksangestellte morgens, wenn die Bibliothek geschlossen ist? Liest sie in aller Ruhe Bücher? Räumt Sie Ihren Schreibtisch auf?

Bei dieser Gelegenheit möchte ich Euch schildern, was ich an jedem 2. Mittwoch im Monat mache: Ich packe meine Taschen und fahre ins Altersheim „Haus im Park“ nach Rheda. Dort warten meine treuen Leser und Leserinnen auf mich und meine Bücher. Bevor ich losfahre, suche ich allerdings noch die passende Lektüre zusammen. Da ich jeden Leser und seinen Buchgeschmack kenne, habe ich, wenn ich vorab auf ein Buch gestoßen bin, dieses für das Altersheim entliehen. Den Rest suche ich dann am Mittwoch zusammen. Bin ich dort angekommen, packe ich die mitgebrachten Bücher auf den Bücherwagen und schiebe los. Ich habe einen festen Leserstamm, den ich jedes Mal besuche und falls neue Bewohner gekommen sind, die vielleicht auch lesen möchten, dann mache ich einen Antrittsbesuch. Das heißt:: ich stelle mich vor und sage, was ich dort mache usw…Bei Interesse erkundige ich mich nach dem Buchgeschmack des Lesers, damit ich beim nächsten Mal das Richtige mitbringe. So komme ich mit den Bewohnern ins Gespräch und lerne sie im Lauf der Zeit auch näher kennen. Ich begleite  sie einige Zeit ,und sie wachsen mir ans Herz. Leider versterben auch immer wieder Leser, und das trifft mich dann sehr. In einer solchen Situation möchte ich nur noch meine Tasche packen und weg. Gott sei Dank kommt das nicht so oft vor, und so freue ich mich aufs Altersheim und die Leser auch auf mich und die mitgebrachten Bücher, wie sie mir versichern…

Außerdem verfüge ich auch über einen kleinen Etat, von dem ich neue Bücher kaufe. Gern werden welche über die Kriegs- und Nachkriegszeit, Biographien berühmter Persönlichkeiten,klassische Romane und auch Heimatromane gelesen. Krimileser sind dort die Ausnahme. Aber ich bringe alles gerne mit.                                                      Wenn Ihr bei der Buchsuche in unserem Katalog mal auf den Standort Ev. Altersheim stroßt und das Buch gern ausleihen möchtet, so könnt Ihr Euch an das Bibliothekspersonal wenden. Ich bekomme dann Bescheid und bringe das entsprechende Buch mit. In diesem Sinne, ran an die Bücher…..I.H.

Advertisements

Ein Gedanke zu „Besuch im Altersheim

  1. Hallo Itha,
    du kannst ja auch mal deinen „Leseratten“ im Altenheim unseren E-Book-Reader vorführen. Gerade für ältere Menschen, die vielleicht nicht mehr so gut sehen könnnen und für die dicke Bücher schnell schwer werden,in den Händen ist das doch eine tolle Sache!!! Und die E-Books können dann ja auch schon sehr bald in der Stadtbibliothek Rheda-Wiedenbrück ausgeliehen werden ohne den Aufwand betreiben zu müssen, extra in die Stadt zu kommen. Sicher auch ein großer Vorteil, sich den Weg sparen zu können…obwohl den Bewohnern des Altenheimes dann natürlich deine überaus freundliche Art entgehen würde, wenn ihr „Engel mit Büchern“ nicht mehr kommt, weil alles auch online geht….na, und ein so fröhliches Lachen zusammen mit einem lieben Wort kann der E-Book-Reader natürlich auch nicht ersetzen….kibi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s