Weihnachten in Russland

Der Tag des Weihnachtsfestes ist in Russland der 07. Januar. Denn die Zeit wird in Ländern orthodoxen Glaubens nach dem Julianischen Kalender berechnet. Anders als bei uns folgt Weihnachten also nach Neujahr.

Geschenke gibt es aber bereits in der Silvesternacht. Die bringt Дед Мороз [Ded Moros], dt. Väterchen Frost, der in einer Pferdetroika aus dem tiefsten Sibirien kommt. Immer mit dabei hat er seine Enkelin Снегурочка [Snigurotschka]. Auf Deutsch bedeutet ihr Name Schneeflocke oder Schneemädchen und sie steht für das zum Eis gewordene Wasser.

Einen Tannenbaum gibt es auch in Russland. Dieser wird in Schulen, Kindergärten und Konzerthallen aufgebaut und bunt geschmückt. Am Silvesterabend rufen dort alle drei mal nach Väterchen Frost und die Kinder verkleiden sich, tanzen um den Baum herum, singen oder tragen Gedichte vor, um sich so ihre Geschenke zu verdienen.

Vor dem Schlafengehen stellen die Kinder dann einen Teller auf , der am Neujahrsmorgen mit Geschenken gefüllt ist.

(rx)

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s