Der letzte Tag einer Azubine…

Schneller als geplant ist mein letzter Arbeitstag heute gekommen. Und noch fühlt es sich an, wie jeder andere Tag auch. Verstehen, dass ich diese Bibliothek „nur“ noch als Besucher betreten werde, kann ich wohl erst in ein paar Tagen. Ganz fertig bin ich ja auch noch nicht, am Freitag steht noch die mündliche Prüfung an, aber darum mache ich mir keine Sorgen. Jetzt, nachdem ich alles geschafft habe, werde ich auch das schaffen und kann mich dann Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste nennen. Wohin mich mein Weg dann führt, weiß ich selber noch nicht. Ich stehe vor vielen Kreuzungen und muss mich noch für eine Richtung entscheiden. Aber der Weg ist ja bekanntlich das Ziel. Und auch wenn all diese Dinge noch ungewiss sind, eines weiß ich ganz genau:

Während dieser Zeit habe ich nicht nur was über die Arbeit in der Bibliothek gelernt, sondern fürs Leben. Ich habe mich unglaublich verändert (positiv, würde ich wagen zu behaupten 😉 ). Die Haare hab ich abgeschnitten (was bei Frauen ja immer ein Zeichen für Veränderung ist), und mein Selbstbewusstsein ist enorm gewachsen…oder hat sich erst entwickelt 😉 Mit jedem Tag, den ich hier ein und aus gegangen bin, bin ich erwachsener geworden. Mit jedem Tag habe ich mich besser kennen gelernt und weiß jetzt, dass ich in Zukunft viel erreichen kann und eine tolle Arbeit  leisten werde. Und mit jedem Tag wurde ich mehr vom grauen Mäuschen zum Huhn, und ein Teil des Hühnerhaufens 😉 Und wo auch immer das Ende meiner jetzigen Reise und der Anfang eines neuen Abenteuers liegt, an diesen wundervollen Haufen von Kolleginnen, von dem ich so viel gelernt habe, werde ich mich immer erinnern.

Ein riesengroßes DANKE! an meinen Hühnerhaufen, alle Besucher unserer Bibliothek und an unsere Fans im Netz. Ohne euch wäre ich nicht da, wo ich heute bin.

Alles Liebe,

eure rx

Advertisements

3 Gedanken zu „Der letzte Tag einer Azubine…

  1. Wenn ich eure unglaublich lieben Worte lese, kommen mir die Tränen. Ich danke euch so sehr dafür und für diese wundervolle Zeit, die ich mit euch erleben durfte. Ich werde immer wieder kommen und für immer ein Huhn der Stadtbibliothek Rheda-Wiedenbrück bleiben.
    Vielen, vielen lieben Dank! (rx)

  2. ach rx wirst uns fehlen denke ich so als Büchereihuhn. Mit deinen Bücher- und CDtips. mit deiner quriligen Art und natürlich auch mit deinen Geschichten. Ich hoffe das du genau die Arbeitsstelle findest von der du vielleicht träumst. Auf das du deine Träume verwirklichn kannst und ich hoffe wir sehen uns auch mal so in der Bib.

    • Wie rührend, Frank. Mir fehlen auch die Worte. Es ist immer wieder traurig, gute Mitarbeiter gehen zu lassen. Liebe rx, ich wünsche dir alles gute auf deinem weiteren Lebensweg, das du die richtigen Entscheidungen zu der richtigen Zeit triffst und immer deine wunderbare Art behälst. Du wirst uns fehlen! Alles Gute, das weiterhin-an-der-Theke-sitzende-Bibliothekshuhn ar 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s