…ein Gedicht aus meiner Kindheit…

Kornfeld
Der Bauer steht vor seinem Feld
Und zieht die Stirne kraus in Falten.
„Ich hab den Acker wohl bestellt,
auf reine Aussaat streng gehalten;
nun seh mir eins das Unkraut an!
Das hat der böse Feind getan!“

Da kommt sein Knabe hochbeglückt,
mit bunten Blüten reich beladen;
im Felde hat er sie gepflückt,
Kornblumen sind es, Mohn und Raden.
Er jauchzt: „Sieh Vater, nur die Pracht!
Die hat der liebe Gott gemacht!“

Ich weiß, es ist ein wenig kitschig … aber I love it ! ( In jedem steckt ein kleiner Gartenzwerg).
Mit Herzblut geschrieben von Julius Karl Reinhold Sturm (1816-1896).
Doris Beste

Advertisements

Ein Gedanke zu „…ein Gedicht aus meiner Kindheit…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s