Frage der Woche: Warum ist Gähnen ansteckend?

gc3a4hnender-hundDas hat doch jeder von uns schon erlebt. Die Kollegin ist müde und gähnt herzhaft. Kurz darauf muß man selbst auch gähnen. Also hat sie uns angesteckt. Das ist richtig, Die Ursache sind sogenannte Spiegelneuronen im Gehirn. Mit Hilfe dieser Neuronen gähnen wir innerlich mit. Unbewußt ahmen wir das Ganze dann nach, und schon reißen wir den Mund auch auf und gähnen ebenfalls. So einfach ist das Ganze. I.H.

Advertisements

2 Gedanken zu „Frage der Woche: Warum ist Gähnen ansteckend?

  1. Habe gehört, dass es auch mit Empathie zu tun hat. Jemand, der/die sich gut in andere Menschen einfühlen kann, gähnt eher mit, als ein Knallkopp, dem andere Menschen völlig egal sind. Also: Traut niemandem, der oder die nicht mit Dir gähnt!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s