Filmtipp: „Gone Girl“

gone-girl-dvd-cover-21

Dieser Film hat es wirklich in sich. Das Buch hatte mich damals schon gefesselt, der Film ist aber bei Weitem besser.

Wie gut kennt man den Menschen, den man liebt, wirklich? Diese Frage stellt sich Nick Dunne an seinem fünften Hochzeitstag, dem Tag, an dem seine schöne Frau Amy spurlos verschwindet. Unter dem Druck der Polizei und des wachsenden Medienspektakels,
bröckelt Nicks Darstellung einer glücklichen Ehe. Durch seine Lügen, Täuschungen und sein merkwürdiges Verhalten stellt sich jeder bald dieselbe unheimliche Frage: Hat Nick Dunne seine Frau ermordet?

Ein klasse Film, für mich fast besser als das Buch! [ar]

Advertisements

Filmtipp: Wie ein einziger Tag

wie-ein-einziger-tagDiese wunderbare Liebesgeschichte möchte ich euch nicht vorenthalten. Nicholas Sparks ist der Liebes-Schnulzen-Schreiber schlechthin.

Ein alter Mann besucht regelmäßig im Pflegeheim eine unter Alzheimer leidende Frau, der er Geschichten aus einem verblichenen Notizbuch vorliest. Darin geht es um die Liebe zwischen Noah und Allie, er Arbeiter in einer Mühle, sie wohlhabende Debütantin, die sich 1940 in einem Küstenstädtchen in North Carolina kennen lernen. Durch den Zweiten Weltkrieg voneinander getrennt, finden die beiden später – überzeugt, füreinander bestimmt zu sein – wieder zusammen. Doch Allie ist mittlerweile mit dem reichen Soldaten Lon verlobt.

Tja was soll ich dazu noch sagen… Solch eine tolles Liebesgeschichte habe ich schon lange nicht mehr gesehe. Jedes Mal wenn er im Fernsehn läuft, schalte ich ihn ein und freue mich mit Allie und Noah. Natürlich für jeden Nicholas Sparks-Fan ein Muss.
Wunderbar, bezaubernd, rührend. Mehr fällt mir nicht dazu ein. [ar]

Filmtipp: Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Das Schicksal ist ein mieser VerräterWieder ein Filmtipp, der mir besonders gut gefallen hat.

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Hazel (Shailene Woodley) und Gus (Ansel Elgort) sind zwei außergewöhnliche Teenager, die ihren Sinn für Humor und ihre Abneigung gegen Konventionen teilen. Die beiden verlieben sich unsterblich ineinander und auch ihre Beziehung ist nichts weniger als außergewöhnlich – nicht nur weil eine Sauerstoff-Flasche Hazels ständige Begleiterin ist und Gus dauernd Witze über seine Bein-Prothese macht! Gemeinsam fliegen die beiden nach Amsterdam, um dort Peter van Houten (Willem Dafoe) zu treffen, den Autor von Hazels Lieblingsbuch.…
Eine faszinierende, poetische und zutiefst bewegende Liebesgeschichte nach dem vielfach ausgezeichneten Bestseller des US-Autors John Green.
Für mich eine wunderbare Liebesgeschichte, die zeigt, wie kurz das Leben doch sein kann. Sehr berührend. Wenn ich ehrlich bin, hat mir der Film besser gefallen als das Buch an sich. [ar]

Filmtipp: Love, Rosie

Love, RosieHeute habe ich einen Filmtipp für euch. „Love, Rosie“ läuft leider nicht mehr im Kino, bekommen wir aber in die Bibliothek.
Rosie (Lily Collins) und Alex (Sam Claflin) sind beste Freunde. Seit ihrer Kindheit. Schon allein deswegen können sie niemals ein Paar werden – oder doch? In Sachen Liebe stehen sich die beiden mal selbst, mal gegenseitig im Weg. Ein gescheiterter Annäherungsversuch hier, eine verpasste Gelegenheit da, und schon sendet das Schicksal die beiden in völlig unterschiedliche Richtungen. Können verschiedene Kontinente, ungewollte Schwangerschaften, desaströse Liebesaffären, Ehen, Untreue und Scheidungen das Band dieser Freundschaft zerreißen? Können Männer und Frauen überhaupt beste Freunde sein? Und gibt es wirklich nur eine Chance für die große Liebe?

Das Buch basiert auf dem gleichnamigen Roman (dt. „Für immer vielleicht“) von der Bestseller-Autorin Cecelia Ahern.
Wenn ihr mich fragt, ist der Film sogar besser als „PS. Ich liebe dich“, ein absolut hinreißender Liebesfilm, mit allem Klischees, Auf – und  – Abs, und schließlich einem großen Happy End.

Viel Spaß beim schauen oder lesen, [ar]