Kinobesuch „Jesus liebt mich“

Liebe Kino-Freunde,

vor Weihnachten berichtete ich von dem neuen Film von Florian David Fitz und Jessica Schwarz, „Jesus liebt mich“ nach dem gleichnamigen Roman von David Safier.
Nun ergab es sich in meinem Urlaub so, dass ich mir den Film angesehen habe. Und wie es dann so kam, ging ich am Ende des Filmes mit einem Lächeln auf dem Gesicht nach Hause.
jesus liebt michDer Film ist so witzig, spritzig aufgezogen, dass man nicht anders kann als zu lachen.
Um den Inhalt nocheinmal aufzufrischen gibt es eine kurze Zusammenfassung: Jesus (gen. Joshua) kommt auf die Erde, um sich von den Menschen zu überzeugen, dass sie lieben und Liebe empfinden. Er lernt die frisch entlobte Marie kennen und es entwickelt sich eine Beziehung zwischen den beiden.
Alles in allem ein sehr gelungener Film, der nicht, wie oft befürchtet, von dem Buch abweicht. Es macht Spaß, den beiden Schauspielern in ihren Rollen zuzusehen und ihren flotten Dialogen zu folgen.

Für die Rolle des Jesus (Joshua) hätte man keinen Besseren als Florian David Fitz ernennen können. Er passt einfach perfekt, mit den etwas längeren Haaren, die er in dem Film trägt, sieht er so aus, wie der Jesus, den man sich immer vorstellt.
Jessica Schwarz in der Rolle der Marie ist auch großartig. Sie ist herrlich tollpatschig und nimmt kein Blatt vor den Mund.

Alles in allem ein sehr gelungener Film, meiner Meinung nach, der es lohnt gesehen zu werden, ob im Kino oder zu Hause auf DVD.
Viel Spaß beim Schauen, Schmunzeln und Empfehlen, [ar]

Advertisements

Buchverfilmung „Jesus liebt mich“

Liebe Kino-Freunde,

ab morgen läuft in den Kinos „Jesus liebt mich“, nach dem gleichnamigen Roman von David Safier an. Dies ist die erste Romanverfilmung von dem Bestseller-Autor David Safier. Weitere Verfilmungen wie „Mieses Karma“ und sein aktueller Bestseller „Muh!“ sind in Aussicht.
jesus liebt michZusammenfassung:
Marie (Jessica Schwarz) hat das beeindruckende Talent, sich ständig in die falschen Männer zu verlieben. Kurz nachdem auch noch ihre Hochzeit platzte, lernt sie einen Zimmermann kennen. Und der ist so ganz anders als alle Kerle zuvor: einfühlsam, selbstlos, aufmerksam. Dummerweise erklärt er beim ersten Date, er sei Jesus (Florian David Fitz). Zuerst denkt Marie, der Zimmermann hat nicht alle Zähne an der Laubsäge. Doch dann entpuppt er sich als der wahre Messias. Er ist wegen des Jüngsten Gerichts wieder auf die Welt zurückgekehrt. Und Marie fragt sich nun nicht nur, ob die Welt nächsten Dienstag untergehen wird, sondern auch, ob sie sich diesmal nicht in den falschesten aller Männer verliebt hat.

Für mich eines der besten Bücher von David Safier. Ich werde mir den Film im Kino anschauen und bin schon sehr gespannt.

Vorab für Sie, gibt es den Trailer.

Herzliche Grüße, [ar]