FerienSpiele 2015

Flyer Ferienspiele 2015 Entwurf S

Kommt vorbei und macht mit!
Doch aufgepasst – die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.
Karten könnt ihr telefonisch, per Mail oder vor Ort bestellen.

telefonisch
05242 – 904 05
per Mail
Ann-Christin.Reckmann@gt-net.de
Susanne.Kaluza@gt-net.de

kibi

Advertisements

Filmtipp: „Gone Girl“

gone-girl-dvd-cover-21

Dieser Film hat es wirklich in sich. Das Buch hatte mich damals schon gefesselt, der Film ist aber bei Weitem besser.

Wie gut kennt man den Menschen, den man liebt, wirklich? Diese Frage stellt sich Nick Dunne an seinem fünften Hochzeitstag, dem Tag, an dem seine schöne Frau Amy spurlos verschwindet. Unter dem Druck der Polizei und des wachsenden Medienspektakels,
bröckelt Nicks Darstellung einer glücklichen Ehe. Durch seine Lügen, Täuschungen und sein merkwürdiges Verhalten stellt sich jeder bald dieselbe unheimliche Frage: Hat Nick Dunne seine Frau ermordet?

Ein klasse Film, für mich fast besser als das Buch! [ar]

Guten Abend, Frau Heidenreich! – Eine szenische Lesung

Donnerstag, den 16.04.2015                                                                                             20.00 – 21.30 Uhr                                                                                               Stadtbibliothek Rheda, Lesecafé                                                                     Abendkasse € 8,00                                                                                                    Weitere Infos: VHS Reckenberg-Ems

Stillstand ist nicht mein Ding!“ sagt Elke Heidenreich über sich selbst und lässt dies auch in ihrem Leben und Werk erkennen. In einer szenischen Lesung stellen Bärbel Page und Regine Richert Frau Pagedie Vielseitigkeit der Autorin, Literaturkritikerin, Kabarettistin, Moderatorin, Journalistin, Opern-Librettistin, Schauspielerin und Synchronsprecherin anhand ihrer Bücher, mit besonderem Focus auf „Nurjews Hund – was Sehnsucht vermag“ und „Alte Liebe“ und ihres Lebens dar.

Equal Pay Day – Little Red Snack, anschließend: “Glanz und Gloooria”

Equal Pay Day – Little Red Snack, anschließend: “Glanz und Gloooria”

EPD 1
Termine: Freitag, 20.03.2015, 18:30 Uhr
Ort: Rheda-Wiedenbrück, Stadtbibliothek Rheda
Teilnahme am anschließenden Programm „Glanz und Gloooria“ : 5,00 €

.Interessierte, empörte und/oder politisch engagierte Frauen treffen sich, um mit kleinen roten Naschereien und Getränke auf den Lohnunterschied aufmerksam zu machen.
Warum rot? Weil die Farbe „Rot“ die roten Zahlen symbolisiert, mit denen Frauen auch heute noch leben müssen, wenn es um den Lohnvergleich geht.

Anschließend: Glanz und Gloooria
http://www.glanz-und-gloooria.de/

EPD 2

Die eine – Hilde Feld – singt, die andere – Barbara Habig – spielt die Gitarre. Mit ihren unterschiedlichen kabarettistischen Chanson-Programmen ist ein frecher und kurzweiliger Abend garantiert.
Mal sind sie der Liebe verfallen, dann wieder zählen sie ihre gebügelten Falten; sie räsonieren in ihren Themen über die kleinen und großen Verwicklungen des Alltäglichen.
„Glanz und Gloooria“, das ist beste Lieder- und Chansontradition. Eine Melange aus Poesie und Nostalgie. Aber immer versehen mit einem kleinen Körnchen Wahrheit aus dem (Liebes-) Leben. Selbstironisch oder bissig, schrill oder einfach nur fröhlich, komödiantisch oder wunderbar sentimental.

Infos und Kartenvorbestellung unter
05242/963266
Gleichstellungsstelle Rheda-Wiedenbrück

Buchtipp: Paris ist immer eine gute Idee

paris_ist_immer_eine_gute_ideeDieses Buch hat mich ab der ersten Seite in seinen Bann gerissen. Nicht nur die tollen, anschaulichen Beschreibungen über Paris, nein, auch die Geschichte Rosalies, die Besitzerin eines Postkarten Ladens.

Rosalie ist Besitzerin eines kleinen Postkartenladens in St. Germain. Ihre Spezialität sind selbstgestaltete „Wunschkarten“, doch mit ihren eigenen Wünschen hat die eigenwillige Grafikerin selten Glück. Das ändert sich schlagartig, als eines Tages der berühmte Kinderbuchautor Max Marchais in ihren Laden stolpert und sie bittet, sein neues (und wahrscheinlich letztes) Kinderbuch zu illustrieren. Rosalie willigt ein, und das Buch wird zum großen Erfolg. Doch kurze Zeit später taucht ein junger Literaturprofessor aus den USA im Laden auf und behauptet steif und fest, dass die Erzählung seine Geschichte sei …

Natürlich weiß man schon nach den ersten Kapiteln, wie die Geschichte ausgehen wird. Aber alleine schon die Vorstellung von Paris im Frühling ist bezaubernd. Wer schon einmal dort war, kennt vielleicht diesen Zauber der Stadt, und dieser Zauber wird so wundervoll in dem Buch beschrieben, dass man sofort wieder dorthin möchte.
Für alle Paris- und Liebesgeschichten-Freunde ein absoluter Muss. [ar]

CD-Tipp: „1000 Forms of Fear“ von Sia

siaDie australische Sängerin und Songschreiberin Sia Furler (*18.12.1975) kennt man in Deutschland spätestens seit ihrer Single „Titanium“, die sie 2011 zusammen mit David Guetta aufgenommen hat. Vielen ist gar nicht bekannt, dass sie für Stars wie z.B. Beyonce, Rihanna oder Britney Spears mehrere Hits geschrieben hat.

Im Juli 2014 veröffentlichte Sia ihr sechstes Studioalbum mit dem Titel „1000 Forms of Fear“.  Für das Musikvideo zu „Chandelier“, der ersten Single aus dem Album, gewann sie bei den MTV Video Music Awards 2014 den Preis für die „Beste Choreografie“ und erhielt eine Grammy-Nominierung.

Sie scheut die Öffentlichkeit und hasst Ruhm. Deshalb sitzt sie bei ihren Bühnenauftritten meist mit dem Rücken zum Publikum und läßt andere Stars die Show gestalten. Am Beispiel „Sia“ sieht man einmal mehr, dass Können nicht immer mit Präsenz in der Öffentlichkeit in Verbindung stehen muss.

Das Video zum Titel  „Chandelier“ gibt’s hier, und die CD um Ausleihen natürlich bei uns in der Bibliothek.

Beste Grüße

ml

„Informationsveranstaltung zur Studienentscheidung für Studieninteressierte, Oberstufenschüler und deren Eltern“

Donnerstag, 26.03.2015
19.30 – 21.00 Uhr
In der Stadtbibliothek Wiedenbrück (Kinderbibliothek/Lerncenter)

Volkshochschule Reckenberg-Ems / Referentin: Dr. Regina Heimann
Eintritt frei, eine Voranmeldung ist nicht nötigdr_regina_heimann_2a

In der Veranstaltung geht es um den Prozess der Studienentscheidung, indem über die Veränderung der Hochschullandschaft, die heutige Studienkultur und den Umgang mit online-tools zur Studienwahl informiert wird. Seit der Bologna Reform haben sich neben den neuen Abschlüssen Bachelor und Master auch die gesamten Studienstrukturen verändert. Neben einer verkürzten Studienzeit gibt es einen veränderten Leistungsanspruch, schon mit Start des Studiums. Dadurch verändert sich die Studienkultur – Fehlentscheidungen wiegen heute schwerer als noch zu Studienzeiten der Eltern. Es entstehen immer neue BA- und Masterstudiengänge und der Vergleich von Studienschwerpunkten ist sinnvoll, da man mit der Studienentscheidung für einen Hochschulstandort quasi die Chancen für ein späteres Masterstudium an diesem Ort festlegt. Als BA-Absolvent der eigenen Hochschule erfüllt man de facto die Zugangsvoraussetzungen für den MA und wird dann bevorzugt bei den knappen Plätzen berücksichtigt. Häufig weiß man aber zu Studienbeginn noch gar nicht, welcher Master in Frage kommt… Im Netz finden sich zudem vielfältige Informationen der einzelnen Hochschulen, die es für eine Entscheidung zu entschlüsseln und auszuwerten gilt.
Mit der Informationsveranstaltung sollen Eltern und Schüler einen Einblick in den Entscheidungsprozess Studienwahl erhalten, offene Fragen zur veränderten Hochschullandschaft klären und über die Möglichkeiten eines Studienwahlcoachings informiert werden.

Als Erziehungswissenschaftlerin verfügt Dr. Regina Heimann sowohl über langjährige Hochschulerfahrung an der Universität Bielefeld in der Studienberatung und Weiterbildung als auch als Gastprofessorin an der FH Düsseldorf.

Heute bietet Sie in eigener Praxis Bildung, Coaching und Supervision an.

Kontakt:
Dr. Regina Heimann
Ringstr. 103
33378 Rheda-Wiedenbrück
05242 – 964332

www.regina-heimann.de